Workshop: Keine Klasse? Über die Unsichtbarkeit von Klassenverhältnissen im Kunststudium

Aus Keine Klasse
Wechseln zu: Navigation, Suche

Donnerstag, 24. Mai 2018, 17:30—21:00

Ort: Keine-Klasse Container

Workshop

Tyna Fritschy & Laura Nitsch

Im Workshop Keine Klasse? Über die Unsichtbarkeit von Klassenverhältnissen im Kunststudium beschäftigen wir uns mit den (materiellen) Rahmenbedingungen der institutionellen Kunstausbildung. Die von der ZHdK, der HEAD und der HEM in Auftrag gegebene Studie Art.School.Differences hat eindrücklich offengelegt, dass die ZHdK sozial exklusiv ist – vornehmlich Ort der weissen Mittelklasse. Welche Konsequenzen hat diese Feststellung für jene, die die Zugangshürde (dennoch) meisterten, in ihrer gegenwärtigen Kunst- und Theo- rieproduktion an der ZHdK – und darüber hinaus?

Welche Ressourcen (Geld – Raum – Körper – Beziehungen – Wissen) erfordert ein Kunststudium? Welche Mythen in Bezug auf Produktionsstandards, Lebensstil und Ästhetiken dominieren den studentischen Alltag, sind aber tatsächlich Mittel zur Festigung sozialer Hierarchien, wenn sie denn nicht kritisch reflektiert werden? Wer hat überhaupt die Ressourcen um auf Fördermittel wie Talentstipendien, Preise und Residencies zu setzen?

Im Workshop wollen wir uns ausgehend von unseren Anliegen und Bedürfnissen an diese Fragen annähern und uns mit Hilfe eines Toolkits bestehend aus Texten, Fakten, Rezepten und Übungen durch den Workshop navigieren. Wir wollen gemeinsam einen Raum schaffen, der es erlaubt, unsere Imagination und unsere Praxen lustvoll zu erweitern.

Für Verpflegung während des Workshops ist gesorgt.

Der Workshop richtet sich gleichermassen an Studierende, Dozierende, Alumni, Mitarbeitende der ZHdK sowie interessierte Externe

Wir bitten um verbindliche Anmeldung zur Teilnahme am Workshop bis zum Sonntag, 13. Mai 2018 unter tyna@fritschy.ch